SBO Model
Soll ich sitz sagen?

Bringt es einen Mehrwert ob ich Sitz sage und stimmt es, dass Hund nur sein Verhalten mit dem Resultat verbindet? Ein Artikel zu den Grundlagen des Trainings.

Gibt es eine Verbindung zwischen SO oder nur BO?

Verhalten wird mit Ergebnis verknüpft
und das Signal?

Wie im Post zu operanter Konditionierung erläutert wird, und wie wir an uns selbst und an den Hunden feststellen können, gibt es eine kausale Verbindung zwischen Verhalten das gezeigt wird und den Konsequenzen die darauf folgen. In der Graphik oben ist das die B-O-Verbindung - Behaviour-Outcome.

Nehmen wir als Beispiel ein Hund, der ein Leckerchen bekommt wenn er sich hinsetzt. Er wird sich in Zukunft häufiger hinsetzen, wenn er dafür ein Leckerchen bekommt. Soweit unsere Erfahrung. Doch was passiert, wenn ich nun das Wort Sitz einführe als Signal? In der Graphik oben ist dies die S-O-Verbindung, Stimulus-Outcome. Wird das Wort Sitz mit dem Ergebnis, dem Leckerchen, verbunden und führt zu einer Erwartungshaltung im Hund?

Wir können das testen, indem wir dem Hund zwei Signale geben: ein Handzeichen und ein Hörzeichen. Das Handzeichen wird so aufgebaut, dass der Hund sich daraufhin hinsetzt, das Hörzeichen wird zuerst mit dem Leckerchen verbunden - Klassisches Lernen . Wird sich das Verhalten ändern wenn beide Signale gleichzeitig gegeben werden?

Genau das passiert: der Hund wird sich schneller hinsetzen und bessere Leistung zeigen!

Im Labor war die Anordnung anders: es gab ein Hebel den das Versuchstier drücken konnte und damit ein Futterstück sich erarbeitete. Der Hebel selbst ist das Signal für das Tier, dass es etwas bekommt wenn es daran zieht. In meinem Beispiel oben ist es das Handzeichen das dem Hund signalisiert, dass er sich was erarbeiten kann.

Da sich der Hebel weder wegzaubern liess noch in zwei Teile spalten, musste man sich überlegen, wie man eine direkte Verbindung zum Ergebnis, dem Leckerchen, schaffen kann, ohne ein Verhalten dazwischen, um die Wirkung des Signales auf das Verhalten in der Testsituation zu sehen. Die Lösung war, dass ein weiteres Signal wie Licht oder Ton mit dem Futterstück verbunden wurde um in der Testsituation dieses Licht, bzw Ton-Signal zusammen mit dem Hebel zu präsentieren bzw den Hebel alleine zu präsentieren. In meinem Beispiel ist dies das Hörzeichen das man weglassen oder hinzufügen kann. Es wurden also in der Vorbereitung das Hebeldrücken getrennt von dem Licht-, Ton-Signal aufgebaut und beide wurden in der Testsituation miteinander kombiniert und die Wirkung beobachtet.

Ergebnis war, dass sich die Leistung mit diesem direkt verbundenen Signal verbesserte. Es spielt also für Hunde sehr wohl eine Rolle, ob sie nur für das Verhalten etwas bekommen, oder ob sie durch ein Signal eine Vorfreude aufbauen können. Signale wie Sitz oder Komm sind, wenn sie mit Verstärker aufgebaut werden, eine Einladung an den Hund, sich etwas erarbeiten zu können. Dadurch erzeugen sie im Hund eine Vorfreude die sich auf die Verhaltensleistung auswirkt.